Berichte Jugendgruppe

Berichte aus der Jugendgruppe


Nachtangeln am Brautsee

Moin zusammen,

von Sa. den 01.06 auf So. 02.06 fand unser Nachtangeln mit der Jugendgruppe statt.

12 Kinder waren der Einladung gefolgt, davon auch einige von unseren neuen und kleineren Kids. Bei denen war natürlich die Aufregung groß, alles neu, dann allein und auch noch nachts. Sie haben sich allesamt super geschlagen.

Das Wetter war prima und die Temperaturen angenehm. Die letzten sind gegen 2 Uhr in ihren Schlafsack verschwunden. Gegen 3 Uhr zog dann doch recht kühler Wind auf. Konstantin und Theodor haben als einzige die ganze Nacht durchgeangelt. Sie kochten sich Tee und Nudeln. Gegen 5.30 Uhr kamen wieder einige hervor und angelten noch bis um 7 Uhr.

Wir wogen die Fische und dann kamen auch schon die Eltern um ihre völlig müden aber zufriedenen Kids abzuholen. Konstantin fing ein 32 cm Rotauge und ein Barsch, Theodor konnte einen massigen Aal verbuchen, Maike hatte ein kleines Rotauge und einen untermassigen Aal, Jan Luca hatte am Morgen einen untermassigen Aal, Lucian hatte seinen ersten Hecht mit 58 cm, Jakob hatte einen mega Drill mit einem Karpfen der sich leider mit der ganzen Montage davon machte. Benjamin hatte einen Barsch, Veit einen untermassigen Aal, Ben Luca ein kleines Rotauge und einen Drill mit einem ziemlich großen Hecht der dann leider Ausstieg, Malte konnte einen Barsch und einen massigen Aal verbuchen. Hugo wurde leider früh aus gesundheitlichen Gründen abgeholt, wir wünschen gute Besserung. Georg konnte aus Krankheitsgründen nicht teilnehmen, auch hier gute Besserung.

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung. DANKE an die Eltern für das Bringen/Abholen und fürs mit dabei sein.

Bis zur nächsten Veranstaltung allen Petri

 

 


Westensefreizeit vom LAV

Moin zusammen,
 
sieben Kinder der Jugendgruppe waren mit uns und mit anderen 10 Vereinen bei der Westenseefreizeit vom 09.05. - 12.05.24.
Alle waren vorher schon aufgeregt und freuten sich, die anderen wieder zu treffen. Dort angekommen, wurde sich erstmal herzlich begrüßt. Die Kleinen und Neuangler hatten große Augen und schauten sich erstmal um. Denn der Anblick ist schon Wahnsinn. Der LAV Jugendvorstand hat mal wieder ein tolles langes Wochenende mit viel Angeln, leckerem Essen und sehr viel Spaß aufgewartet. Tobi und Jörg zauberten uns täglich Mittag- und Abendessen. Auf dem Speiseplan standen Hot, Currywurst, Hamburger, Frikadellen mit Salat,
Gyrospfanne mit allem was dazu gehört und am letzten Abend kam der Dönerwagen mit Essen satt. Es war immer reichlich und sehr lecker, auch Getränke wurden allen über alle Tage zur Verfügung gestellt darum kümmerte sich Jenny.
Die Kids waren heiß auf´s Angeln und am ersten Tag ging es nach dem Mittag los auf die Boote. Beim Rudern kamen viele zum Ende hin kraftmäßig an ihre Reserve. Aber alle hatten Spaß und es wurde auch sehr viel gelacht. Einige gingen zwar ohne Fisch nach Hause, aber das war gar nicht schlimm. Ingesamt wurden 49 Hechte und 44 Barsche gefangen.
 

Auch Jörg Ovens kam wieder zu Besuch, erklärten den Kids das Raubfischangeln, also welche Rute und welche Köder gut fängig sind.

Dann gab es für die Kids noch Geschenke. Die Caps hat sich der Großteil mit einem Autogramm von Jörg versehen lassen. Dann fuhr er mit zwei von den Kleinen mit dem Motorboot los und die durften dann mit Jörg angeln. Das war für die beiden ein Highlight. Bei jedem Fisch wurde natürlich gleich geschaut, wie groß und schwer er war. Man schaute sich beim Ausnehmen und Verarbeiten der Fische zu und bei denen, die das noch nicht so konnten, kam immer gleich Unterstützung. Es war unter allen Vereinen ein tolles Miteinander und jeder half jedem wo es möglich war. Auch durften zwischendurch die jüngeren Kids mit dem Motorboot mit und dann von dort aus angeln. Ich setzte einige Bilder drunter, denn die sagen mehr als tausend Worte.  Wir danken dem LAV Jugendvorstand für diese tolle Zeit und die schönen Ehrengaben und ganz besonders Swen Abel und seiner Frau Susie vom SFV Treene, dass drei unserer Kinder durch sie noch mit durften. Auch haben Swen und Susie uns hervorragend unterstützt und sind mit den Kindern gerudert was das Zeug hält und waren auch immer ein Ansprechpartner für unsere Kiddies. Vielen lieben Dank dafür. Wir freuen uns auf die nächste Freizeit und wünschen allen einen schönen Sonntag und Petri


Moin zusammen,
 
am morgen um 9.00 Uhr traf sich die Jugendgruppe zum Raubfischangeln am Kattenhunder See. Alle waren guter Dinge und das Wetter spielte auch wieder mit. Leider gab es, wie im letzten Jahr, keine Wertungsfische zu verbuchen. Es wurden 3 untermaßige Hechte gefangen, die wieder schonend zurückgesetzt wurden. Trotzdem hatten alle viel Spaß und tauschten sich immer wieder aus. Um 13 Uhr war Angelende und wir trafen uns zum gemeinsamen Essen und Klönschnack. Es war wieder ein toller Tag und wir wünschen natürlich allen, die heute los sind, PETRI HEIL.
 
Nadine
Jugendgruppenleiterin

Moin moin,
 
wir waren heute mit der Jugendgruppe am Angelsee Forelle und Co Norby. Um 8.00 Uhr trafen sich unsere eifrigen Jungangler am See. Die Auslosung der Plätze erfolgte schnell und sofort ging es zu den Plätzen. Das Wetter spielte zum Glück einigermaßen mit. Ein - zwei kurze Hagelschauer gab es, ansonsten war es ein Mix aus Sonne und Wolken. Aber als Angler kennt man das ja. Hugo fing als erstes einen 84er Hecht ( siehe Bild). Er war so mega glücklich, weil er wirklich Lust auf Hecht hatte. Malte, Benjamin, Bodo und Lutz fingen eine Goldforelle und Lina eine Regenbogen- und eine Goldforelle. Diesmal klappte es etwas besser als die anderen Male.
Wir hatten untereinander viel Austausch, da auch viele neue Kinder am Start waren. Auch ein Teil des Jugendvorstandes vom LAV kam heute vorbei um sich mal unsere Jugendarbeit anzuschauen, was wir toll fanden. So konnten sie mal einen kleinen Einblick erhalten und sie fanden den Umgang untereinander und wie entspannt es bei uns zuging, klasse.
 
Es war wieder ein super toller Tag mit allen Anwesenden. Um 15 Uhr war das Angeln dann beendet und wir trafen uns an der Hütte um noch gemeinsam zu Grillen und Schnacken. Es gab wieder lecker Bratwurst und die mega Frikadellen aus Engbrück. Da bald Ostern ist, gab es auf den Tischen noch etwas Osternaschi. Mit vollen Bäuchen und müde von der frischen Luft fuhren alle zufrieden nach Hause. Danke
 
 
LG Nadine (Jugendgruppenleiterin)

Der Landaesanglerverband lädt zum Angeln am NOK ein.

Die Jugendgruppe ist mit 4 von 7 angemeldeten Kids der Einladung des LAV zum Angeln am NOK gefolgt.

Es waren 6 Vereine mit ihren Kids Vorort.

Der Vorstand der Jugend des LAV hat wieder ein tolles Angeln auf die Beine gestellt. Kinder sowie Betreuer angelten von 15 Uhr bis 19.30 Uhr. Es wurden viele sehr schöne große Heringe gefangen, sowie ein paar Dorsche und Platten. Auch mit dem Wetter hatten wir Glück, es war zwar wolkig aber trocken und relativ windstill. Es wurden in der Angelzeit Getränke und Snacks an alle verteilt. Auch Wattwürmer wurden durch den LAV bereitgestellt. Wir waren mit 3 unserer kleineren und auch ganz neuen Mitglieder der Gruppe da, und sie haben sich tapfer geschlagen. Hugo und Veit konnten ihre allerersten Heringe verbuchen und Veit hatte sogar einen kleinen Seestern am Haken. Lucian hat leider nichts gefangen, war aber trotzdem mit Eifer dabei. Finley konnte einige schöne Heringe sein eigen nennen. Auch mit den anderen Vereinen, die wir auch schon vom Westensee kannten, war es ein tolles harmonisches Miteinander. Ab 19.30 Uhr wurden die Fänge gewogen. Danach durften wir ins Lokal, was den Raum wundervoll für uns hergerichtet hat. Dort gab es dann für alle Essen und Trinken satt. Es wurde ein Buffet bereitgestellt, bei dem es an nichts fehlte. Auch die Ehrengaben an die Kinder und Jugendlichen waren wieder grandios. Wir danken dem Vorstand des LAV für diese wundervolle und sehr gelungene Veranstaltung und freuen uns auf die Termine 2024.

Euch allen einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße und Petri

Nadine

(Jugendgruppenleiterin)


Forellensee Norby

 

Angeln am Forellensee Norby
 
8.00 Uhr war treffen vor Ort. Die Plätze wurden gelost. Schnell waren alle an ihrem Platz und legten los. Das Wetter war toll, die Sonne war uns hold, ab und zu ein kleines Lüftchen, aber das war ok. Diesmal wurden 8 Forellen und 2 Rotaugen gefangen. Wir hatten viel Spaß und alle unterstützen sich wieder gegenseitig.
Um 15 Uhr wurde gegrillt, geschnackt und viel gelacht. Wir danken Claudia und Sven für den leckeren Nudelsalat. Alle fuhren um 16:00 Uhr zufrieden nach Hause. Vielen Dank an Holger von Norbyer Forellensee, allen Kids und Eltern für den tollen Tag.
 
LG Nadine
Jugendgruppenleiterin
  
 

Angelfohmarkt

Moin Moin

 
der erste Angelflohmarkt ist nun vorbei. Ich bin völlig baff und überwältigt. Es war so ein wundervoller Tag. Mit 4 Ständen waren wir am Start, Sven, Jürgen, Finley und die Jugendgruppe. Das Wetter war erst nebelig, aber schnell kam die Sonne zum Vorschein. Ab 10.00 Uhr hatten wir kontinuierlich Menschen an unseren Ständen. Es wurde viel geschnackt, gestöbert sich über den Verein unterhalten, wie toll es am Langsee ist und neue Jugendgruppenmitglieder geworben. Ab 12.00 Uhr wurde dann auch der Grill angeheizt. Jan-Luca und Sven kümmerten sich um das Anfachen und Jan-Luca war mal wieder unser Grillmeister. Es gingen einige Würstchen und Frikadellen über den Tisch. Heinz-Günther versorgte alle die wollten mit Getränke. Der Austausch vereinsübergreifend war einfach toll. Auch Besuch aus Heide durften wir begrüssen. Wir von der Jugendgruppe bedanken uns bei den Helfern Sven , Jan-Luca und Heinz-Günther von den Senioren des ASV Schleswig von 1932 e V.. Und natürlich ein ganz dickes Danke an alle, die heute den Weg zu uns gefunden und diesen Tag dadurch noch toller gemacht haben. Ohne euch wäre das Ganze nicht möglich gewesen. Mit so vielen netten Menschen, tollen Gesprächen und angeregten Austausch hätten wir nie gerechnet. Die Einnahmen des Verkaufs des Jugendgruppenstandes sowie vom Kaffee- und Grillverkauf gehen in die Jugendkasse. Wir Danken euch von Herzen und wünschen euch einen schönen Restsonntag.

Liebe Grüße Nadine

Jugendgruppenleiter


Nachtangeln Brautsee

Moin Moin zusammen,

 

mit unserer Jugendgruppe fand der nachgeholte Nachtangeltermin statt.

 

Mit 5 Kids trafen wir uns gegen 19.00 Uhr am Brautsee. Dann wurde erstmal geschleppt was das Zeug hält. Um 20.00 Uhr war dann Angelbeginn. Das Wetter war schön klar und noch recht warm. Die ganze Nacht war das Wasser ruhig wie Ententeich und es wehte nur ein kleines kühles Lüftchen. Anfangs bissen ein paar Fische, Barsche, Rotaugen, Rotfedern und sogar ein massiger Aal. Ab 21.30 Uhr waren nur noch vereinzelte Bisse festzustellen und es würde kühl. Gegen 0.00 Uhr schliefen dann bereits unsere ersten Angelkids und es wurde bis auf die Musik aus Schleswig sehr still. Auch ich nickte hin und wieder in meinem Stuhl weg. Ab Dämmerung wurde es dann nochmal besser mit den Bissen, die Rotaugen hatten wohl Hunger. Gesamt konnten wir 1 Aal, 1 Rotfeder, 7 Barsche, 15 Rotaugen verbuchen. Maike hat gleich bei ihrem ersten Angeln ein Rotauge mit 316 g gefangen und Hugo, Benjamin und Malte stattliche Barsche. Um 7 Uhr fingen wir dann an einzupacken, denn wir waren alle total müde und durchgefroren. Gemeinschaftlich trugen wir unser Zeugs den weiteren Weg zurück zur Straße, wo dann auch schon die Eltern warteten. Vielen Dank an die Kids und Eltern und allen einen schönen Restsonntag.

 

Eure Nadine

 

Jugendgruppenleiter


Fremdgewässerangeln Kulkensee 08-23

Heute fand unser Fremdgewässerangeln am Kulkensee mit der Jugend statt. 8 Kids wollten heute ihr Glück versuchen. Das Treffen war schon früh um 8.30 Uhr. Die Plätze wurden gelost und der Aufbau begann sehr schnell. Alle konnten es kaum erwarten. 9.30 Uhr war dann Angelbeginn. Anfangs etwas zaghaft mit etwas Weissfisch begonnen, meldeten sich alsbald die Hechte. Einige ginge verloren, wieder andere waren nicht maßig und wurden wieder schwimmen gelassen und dann gab es die glückliche Augen und viel Adrenalin bei einigen unserer Kids. Hugo, unser Neuzugang bekam seinen ersten Hecht, leider untermßig und musste somit zurück gesetzt werden. Stolz war er natürlich trotzdem. Malte holte einen Hecht mit 67 cm und 1814g raus, Lukas hatte einen Hecht 64cm und 1468g, Lina angelte ihren ersten Hecht mit 45 cm und 600g und Jan Luca wurde auch mit seinem ersten Hecht belohnt mit 68 cm und 2137g. Lukas und Benjamin hatten auch Glück beim Friedfisch. Lukas hatte eine Brachse mit 58 cm und 2090g und Benjamin eine Brachse mit 56cm und 2025g. Es wurde natürlich noch einiges an kleinerem Weißfisch und Barschen gefangen. Die Kids unterstützen sich auch wieder gegenseitig und wir als Betreuer machten heute einige km um nach dem Rechten zu schauen und zu helfen wenn es nötig war. Aber die Kids haben das schon ganz gut allein hinbekommen. Nach dem Angeln zog ein böses Wetter auf und der Donner und Regen gesellten sich zum Grillen dazu. Aber auch das hielt niemanden vom Essen und Schnacken ab. 15.30 Uhr war das Angeln beendet und alle fuhren satt und zufrieden nach Hause. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Wir freuen uns auf das nächste Angeln

Eure

Nadine (Jugendgruppenleiter)



Jugendcamp 07/2023

TAG 1,

gegen 12 Uhr trafen die Kids im Camp ein. Erstmal wurde alles aufgebaut und die Plätze im Zelt verteilt.

Dann durften alle schon mal ihre Angelplätze suchen. Danach gab es Mittagessen. Das Wetter war mehr als durchwachsen, mir starkem Wind und immer wieder Schauern.

Einige Fische wurde bereits gefangen, und es gab auch schon ein paar glückliche Gesichter. Zum Abendessen wurde gegrillt.

Von Zoo Petersen kam Fin und brachte Maden und Futter für die Kids. Dafür dankt die Jugendgruppe sehr. Nun haben sich einige aufgemacht zum Köfinachtangeln. Mal sehen was noch so passiert.

Tag 2:

Joy und Jenne sind unsere ersten Kids, die in unserem Camp durchgemacht und geangelt haben. Lukas hat den ersten Aal für sich verbuchen können. Nach dem Frühstück ging der Wettkampf weiter. Während die Einen auf Masse und Weissfisch setzen, gingen andere auf Raubfisch. Finley hat einen 67er Hecht gefangen und bisher gab es 9 Barsche.

Mit Jan Luca habe ich dann ein Angeltraining eingebaut was dann zum ersehnten Fisch führte. Da das Wetter mitspielte war die Motivation auch gross. Die Betreuer sind sehr gefragt und sind immer für jeden da und unterstützen jeden der Kids bei allen Fragen und umbauen der Rute. Einige wollten ihr Kraft messen und versuchten sich in Armdrücken. Auch war heute ein Großteil der Kids inkl. Betreuer mit den Booten unterwegs und versuchten ihr Glück. Auch die Senioren des Vereins wie Horst und Günther waren zu Besuch und schauten wie es so läuft. Jan Luca war wieder Grillmeister, was er seht gut gemacht hat.

Tag 3:

Gegen 8 Uhr kamen die ersten aus den Betten und stippten. 4 unserer Kids wurden vom Nachtangeln zurückgeholt. Zum Mittag gab es frische Thunfischsandwiches. Malte hat gestern seinen ersten Barsch beim Blinkern gefangen und heute seinen ersten Hecht beim Schleppen. Er war so stolz.

Wir hatten dann 2 Stunden Regen und durchnässt entschieden wir UNO zu spielen. Zum Abendessen gab es Pizza gesponsert vom Bella Capri in Jübek, Pizzabrot von Doreen und Malte und ich haben Pizzaschnecken gebacken. Um 18 Uhr kam dann Michael Marquardt und nahm sich Zeit den Kindern das Fliegenfischen zu erklären. Jeder der wollte durfte dann auch selber mal die Fliegenrute ausprobieren. Danach wollten einige nochmal mit dem Boot raus bis zum Sonnenuntergang. Markus übte mit Luis und Jan Luca Rudern, damit die beiden dann morgen allein raus können. Das Schwimmweste tragen wurde auch mit Spaß hingenommen.

Tag 4:

Heute lief der Anfang ruhiger, denn die Kids lagen teilweise bis 10 Uhr im Bett. Nach dem langen gestrigen Abend mit Lagerfeuer und grillen von Marshmallow und Würsten, waren sie ziemlich platt. Die frische Luft und das Miteinander hinterlassen auch so langsam ihre Spuren. Einige waren wieder fleißig mit dem Boot unterwegs, andere saßen mit mir am Steg und stippten um die Wette. Auch die Regenschauer ließen uns nicht davon abbringen. Drei Gänse waren auch heute zu Besuch und sorgten immer wieder für eine kurze Unterhaltung. Ich habe Julian und Jan Luca gezeigt, dass eine davon zahm ist und man sie von Hand mit Mais füttern kann. Zum Essen gab es Chili con Carne, beim Kochen half mit Malte.

Markus, Maik und Michael sind mit einigen Kids rausgerudert. Auch Thorsten, ein Mitglied unseres Vereins ist mit eines unserer Kids mit dem Boot raus und überließ uns ein paar Spenden für die Kids und Betreuer. Vielen Dank dafür. ☺️Jan-Christian hat mit den Kids Fischbetäuber und Löffel geschnitzt. Am Nachmittag war ein Paar da, welches einige ihrer Angelsachen für kleines Geld abgeben wollten. Das Ein oder Andere fand einen neuen Besitzer. Kev hat am Abend auch noch einiges für unsere Jugend an Köder vorbeigebracht.

Auch da herzlichen Dank

Tag 5:

Wir können es kaum glauben, schon geht es dem Ende zu. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Da es lang und viel regnete lagen alle ziemlich lang in den Betten. Das Wetter wurde dann über einige Stunden doch noch besser und die Kids waren wieder sehr motiviert.

Linus fing mit einem Wurf vom T-Steg einen 91er Hecht. Die Freude war kaum zu überhören. Die kleineren und neueren Angelkids saßen mit mir am Steg und stippten. Natürlich wurde auch viel geschnackt und gelernt. Keschern und weidgerecht töten standen auf dem Lernprogramm. Horst war heute zu Besuch im Camp. Heute wurde ich oft nach Punkten und Ränge gefragt, der Ehrgeiz zu gewinnen ist da. Zum Abendessen gab es Currywurst mit Toast und einem tollen bunten Salat von Inga. Danke sehr, der Salat war toll. Beim Braten hat heute Jan Luca geholfen. Die Kids waren begeistert und alles wurde restlos verputzt. Auch die Spüldienste klappen super. Jenne wurde heute krank abgeholt, wir hoffen, er kommt noch wieder zurück. Gute Besserung von uns. Nach einem kurzen Schauer, wurde fleißig weiter geangelt.

Tag 6:

Trotz des regnerischen Morgen, angelten alle weiter wie die Wilden. Nach dem Frühstück fand unsere Camp Olympiade statt, die einige witzige Momente in sich hatte, Team Lina hat sich in den Kategorien "Stein von Fuß zu Fuß, T-Shirt Wechsel dich, Wasser mit Löffel holen, Gummistiefelweitwurf und Wikinger Schach" durchgesetzt. Dann wurde bis zum Mittag geangelt. Zum Mittag gab es Rührei mit Sucuk und Bacon.

Gegen 16 Uhr gingen wir gemeinsam zur Badestelle. Erst wurde geplanscht sich gegenseitig von der Schwimminsel geschubst. Ich ging mehrfach baden 😜. Das Wasser hatte nur 19 Grad war aber warm im Gegensatz zur Luft. Alle hatten Spaß. Dann fand das Schwimmwesten Training statt, wo jeder mit Kleidung zum Boot schwimmen und reinklettern musste. Dann musste derjenige im Boot den anderen hereinziehen. Danach waren alle völlig fertig. Zum Abschluss haben wir nochmal gegrillt, Claudia und Sven haben uns noch einen leckeren Nudelsalat gesponsert. Vielen Dank. Jenne wünschen wir noch gute Besserung. Nachher gibt es zum Abschluss noch ein kleines Lagerfeuer mit Marshmallow-Grillen. Wolfgang sagen wir danke für die Überraschung die morgen gelüftet wird.

Tag 7:

 

Nun ist leider unser Jugendangelcamp schon wieder zu Ende. die 7 Tage vergingen wie im Fluge. Am Sonntag den 16.07.23 trafen wir uns zum Aufbau des Camps und der Zelte für unser Jugendangelcamp. Zum Aufbauaufruf folgten prompt Maik, Daniel. Jan-Christian, Markus, Finley, Linus, Diane und Joy. Am Tag des Aufbaus kamen noch Helfer dazu und zwar Wolfgang mit Malte und Matthias mit Andrea. Der Aufbau der Zelte sowie die Feldbetten ging gemeinschaftlich gut von der Hand. Wir danken allen Helfern für die Unterstützung. Die erste Nacht im Camp, war noch ziemlich ruhig, aber die Aufregung stieg. Am Montag den 17.07.23 trafen ab 12 Uhr unsere Kids im Camp ein. Man merkte allen die Aufregung und Freude an. Erstmal wurde alles aus den Autos geladen und in das große Zelt geschafft. Bei einigen hätte man denken können, dass sie für einen Monat gepackt hatten. Wir hatten ja genug Platz, also immer rein mit dem Teckle. Dann folgten erstmal die Begrüßungen und Beschnupperungen. Die ersten Rundgänge wurde gestartet und philosofiert, wo wohl der beste Angelplatz ist. Dann wurde die Betten ausgesucht und alle richteten sich ein. Dieses Jahr habe ich mich entschlossen, die gesamte Woche selbst für das Essen zu sorgen und zu kochen. ich war natürlich gespannt, ob alles so klappen würde wie ich es mir vorgestellt habe. Gegen 13.00 Uhr riefen wir alle zusammen. Wir Betreuer stellten uns vor und gaben alle wichtigen Regeln und Abläufe bekannt. Dann wurde erstmal etwas gegessen und die Kids schnackten über ihre Strategien wie man wohl am besten viele Punkte machen kann. Als kleines Willkommensgeschenk gab es für jeden eine personalisierte Madendose mit Inhalt. Nach dem Essen ging es dann los, das Camp und der Wettkampf waren eröffnet. Das Wetter war so lala, es war zwar sonnig aber sehr windig, was für einige eine Herausforderung war. Trotzdem schlugen sich alle tapfer. Abends grillten wir dann in gemütlicher Runde und es wurde natürlich über die ersten Fänge gesprochen. Fynn-heinrich Petersen von Zoo Petersen in Schleswig, brachte am Abend für alle Maden und Futter vorbei. Die Kids fanden das natürlich super, denn dass konnte jeder einzelne gut gebrauchen. Am späten Abend wurden dann die ersten KöFi-Ruten ausgelegt, in der Hoffnung einen guten Aal oder Zander an die Schnur zu bekommen. Lukas hat in der ersten Nacht seinen Aal bekommen mit 64 cm und 495g. Mit diesem Fang wurde natürlich der Ehrgeiz der anderen gepackt. Joy und Jenne waren unsere ersten Kids, die wirklich die ganze Nacht durchgezogen haben und noch als die anderen Aufstanden am Steg angelten. Am zweiten Tag waren einige wieder früh aus den Betten, sie schnabulierten schnell ihr Frühstück um dann schnell weiter zu angeln. Lars kam vorbei um mal zu schauen, wie alles so läuft und brachte eine UL-Rute für die Kids mit. Während die einen voll und ganz auf Friedfisch setzten, waren 2 - 3 der Kids auf Raubfisch aus. Finley hat den ersten Hecht mit 67 cm und 1940g gefangen und setzt sich so mit einem Fisch an die Spitze. Das wollte natürlich keiner hinnehmen und alle angelten was das Zeug hält. Mit Jan Luca habe ich dann erstmal ganz in Ruhe ein bischen Angelschule betrieben. Wir haben erstmal den grossen Knüppel gegen eine kleine Rute getauscht, er hat dann unter kleiner Anleitung seine Posenmontage gefertigt. Gemeinsam gingen wir dann zum Steg, wo ich ihm erklärte, wie er nun die Pose auslotet. Dann konnte es losgehen. Jan Luca hatte ganz schnell eine Brachse an der Schnur, und er strahlte über das ganze Gesicht. Ich erklärte ihm, dass wenn dann mal nichts beisst, er einfach mal die Pose verstellen solle, was er auch tat. Der Knoten war geplatzt, jetzt angelte auch er was das Zeug hält. Heute war das Wetter ziemlich gut und alle hatten Lust die Peitsche zu schwingen. Als Unterstützung im Camp waren mit als Betreuer zu mir und Markus, Jan-Christian, Maik und Michael. Alle waren gefragt und standen mit Rat und Tat jedem einzelnen zur Seite. Nicht nur das Umbauen der Rute, sondern auch allgemeine Fragen wie Köder - oder Hakenwahl standen täglich im Raum. Eine Frage sollte aber noch ganz oft kommen: "Magst du mit mir mit dem Boot raus fahren". Und natürlich sind wir auch diesem Wunsch der Kids nachgekommen. Unsere älteren Vereinsmitglieder Günther und Horst schauten auch bei uns vorbei, worüber wir uns natürlich sehr gefreut haben. Malte, unser jüngstes Campkind ist mit Jan-Christian mit dem Boot los und hat seinen ersten Fisch aktiv mit Blinker geangelt. Als sie zurückkamen, erzählte er stolz, wie er seinen Barsch bekommen hat. Alle haben sich natürlich für ihn gefreut und ihm gratuliert. Jan Luca machte auch heuten unseren Grillmeister, er macht das mit Leidenschaft. Finley, Jasper, Joy und Julian wurden über Nacht nach Sandnap gebracht, wo sie in der Nacht gute Fische fangen wollten. Ein Hecht oder Zander sprangen aber leider nicht an die Schnur. Zum Frühstück wurden sie natürlich wieder abgeholt. Zum Mittag gab es dann was leichtes. Es gab Thunfischsandwiches und für die, die keinen Fisch möchten, gab es Salamisandwiches. Heute wollte Malte nochmal mit dem Boot los und wünschte sich einen Hecht zu bekommen. Jan-Christian ist dann nochmal mit ihm los. Maik schnappte sich auch einige Kids und fuhr mit der Ukelei mit den Kleinen und auch den etwas unerfahrenen in unserem Camp raus. Michael ruderte mit Benjamin und Lasse raus, beim Rudern wurde sich natürlich auch mal abgewechselt. Markus und ich hielten die Stellung im Camp. Als Malte zurückkehrte, war er kaum zu bremsen, er war so stolz und glücklich, denn er hatte seinen ersten Hecht mit 62 cm beim Schleppen gefangen. Es war toll zu sehen wie zufrieden er war. Dann gab es ungefähr 2 Stunden Dauerregen. Durchnässt und etwas entmutigt enrschieden wir erstmal UNO zu spielen. Ich kann euch sagen, unsere UNO Runden der nächsten Tage waren der Hammer. Man was haben wir gelacht. Malte backte mit mir für das Abendessen Pizzaschnecken und Doreen spendierte uns selbstgebackene Pizzabrote. Das war aber nicht alles, denn das Bella Capri in Jübek belieferte unser Camp mit 6 grossen Pizzen. Alles war super lecker und total schnell verputzt. Um 18 Uhr kam dann Michael und hatte alles zum Thema Fliegenfischen im Gepäck. Ruten, Köder und ganz viel Fachwissen, teilte er mit den Kids. Alle hörten gespannt zu und stellten auch einige Fragen, die Michael natürlich gerne beantwortete. Dann durften alle die wollten sich mal an der Trockenübung Fligenrutenauswerfen versuchen. Das sieht dann doch viel leichter aus als gedacht. Spaß hatten aber alle und Michael gab Hilfestellung, wo es nicht so richtig klappen wollte. Wir fanden, dass hat er richtig toll gemacht. Später wollten dann noch einige mit den Booten raus, was bis zum Sonnenuntergang kein Problem war. Michael ging noch etwas mit seiner Fliegenrute um den See und fing prompt einen Hecht. Das fanden die Kids mega gut. Jenne hat vom Boot aus einen 97er Hecht mit einem Gewicht von 4290g gefangen, was ihn auf den ersten Platz katapultierte. Luis und Jan Luca wollten auch mit dem Boot raus, doch beiden hatten noch keine Erfahrung, also nahm sich Markus Zeit fuhr mit den beiden raus, um mit ihnen das Rudern zu üben, damit sie auch mal allein raus können. Es gab ein bis zwei lustige Momente, die man von Land aus sehen konnte. Beim Schwimmweste anziehen haben sich alle drei den mittleren Gurt wie einen String hochgezogen, und haben einen Lachanfall bekommen. Es sah aber auch etwas schmerzhaft aus. Spaß muss sein! Als es Dunkel war, machten wir ein Lagerfeuer und grillten Marschmellows. Die waren sehr lecker, doch auch nach herzhaften stand unseren Kids der Sinn. Also wurden die Wiener Würstchen rausgeholt und übers Feuer gehalten. Am vierten Tag merkte man schon etwas die Müdigkeit, denn alle schliefen jetzt doch etwas länger. Die frische Luft und das ganze Drumherum zären natürlich, nicht nur bei den Kids. Nach dem Frühstück ging es dann wieder mit den Booten raus. Ich setzte mich auf den Steg und nach 5 Minuten saßen 5 Kids um mich herum und wir alle stippten um Wette. Dabei wurde auch viel geschnackt und gelacht, aber auch das ein oder andere nützliche gelernt. Auch die immer wieder kehrenden Regenschauer konnte uns nicht vom Angeln abhalten. Unsere Gänse am Langsee waren heute auch zu Besuch, eine von ihnen kommt gern mal und frisst auch den Mais aus der Hand. Während einige das toll fanden sie zu füttern, waren einige am überlegen ob sie wohl schmecken. Natürlich im Spaß, denn die Kids wollten mich damit aufziehen. Komischer Weise stellten die Gänse bei den Jungs den Kamm auf und fauchten und bei mir waren sie friedlich und ruhig. Ich glaube dir Gänse haben die Gespräche belauscht. 😂 Da heute alles etwas später begann, gab es auch auch gegen Nachmittag was warmes zu Essen. Chili con Carne mit Reis, oder wer wollte nur mit Toast wurde gekocht. Auch heute half mit Malte in der Küche. Er wollte die Paprika schneiden, nach 5 Minuten rief er mich und fragte mich, muss ich die wirklich alle schneiden? Das ist ja voll viel. Ich hab gelacht und ihm dann natürlich geholfen. Das hat echt Spaß gemacht, vor allem, weil er immer wieder kosten wollte, ob es immer noch so gut schmeckt. Markus, Maik und Michael ruderten nochmal mit einigen Kids raus, damit auch sie eine Chance auf einen Raubfisch bekommen würden. Leider kamen sie ohne den ersehnten Fisch zurück. Auch Thorsten, ein Vereinsmitglied, nahm Luis mit. Und Luis hatte ein kleines Erfolgserlebnis, er fing einen Hecht, leider untermassig, aber glücklich war er trotzdem. Auch brachte Thorsten ein paar Spenden, wir kleine Messer, Caps und Mützen für uns und die Kids mit. In der Zeit wo die anderen mit den Booten unterwegs waren, schnitzte Jan-Christian einen Löffel, einige Kids fanden das klasse und wollten auch einen, hatten dann aber doch nicht Ausdauern, also wurden aus Löffel, Fischbetäuber. Aber auch die waren toll und kamen auch gleich zum Einsatz. Am Nachmittag kam ein Paar, welches Angelsachen übernommen und stellte diese im Camp aus und wollten einiges für kleines Geld verkaufen. Einige Sachen wechselten den Besitzer und alle waren zufrieden. Kev brachte auch für unsere Kiddies einige Sachen vorbei, die dann auch als Ehrepreise an die am Ende verteilt werden sollen. Die Kids haben selbstverständlich von den ganzen Spenden nichts mitbekommen. Und man glaubt es kaum, Zack war es schon Freitag. Keiner konnte das so recht glauben. Die Zeit vergeht dann doch so schnell. Am morgen gab es einen ausgiebigen Regenschauer, bei dem selbst ich dann nicht aus meinem Schlafsack wollte. Es war ekelig nass und irgendwie kalt. Nach 1 bis 2 Stunden wurde das Wetter dann doch noch besser. Wenn die Sonne draussen war, glühte sie richtig auf der Haut. Das tat teilweise sogar weh. Aber alle tranken genug, aßen Wassereis und verdrückten sich in den Schatten, wenn es gar nicht mehr ging. Ich saß wieder mit den Kids zum stippen am Steg und habe mit natürlich einen Sonnebrand eingefangen. Na ja, lieber ich als die Kids. Heute war dann auch mal wieder Lernprogramm angesagt. das richtige Keschern und waidgerchte töten der Fänge wurde geübt und erklärt. Das lief noch nicht bei allen so richtig, und dafür ist so ein Camp ja natürlich auch da. Und wenn man mit Spaß lernt, geht es nachher leichter von der Hand und verinnerlicht das auch. Zum Ende hat das alles super geklappt. Luis wollte mit Linus mit dem Boot los. Beim Warten wollte Linus nur mal kurz am T-Steg auswerfen. Erste Wurf, Linus dachte es wäre ein Hänger. Als er merkte, dass er einen Hecht an der Angel hatte, ging ein Freudenschrei durchs ganze Camp. Sofort rannte alle zum Steg und wollten sehen, was für Exemplar er da hat. 91 cm und 4040g hat er sich da ergattert. Alle umarmten und gratulierten Linus zu diesem tollen Fang, er selbst war so voller Adrenalin, dass er am ganzen Körper zitterte. Es war schon ein toller Moment. Jetzt packte alle nochmal der Ehrgeiz. Jeder wollte natürlich einen guten Platz belegen und viele Punkte haben. Zum Abendessen gab es Currywurst mit Toast und einem grossen frischen Salat von Inga. Es hätte von allem noch etwas mehr sein können, denn es war ziemlich lecker. In der Küche war heute Jan Luca mein Helfer. Jenne ging es schon seit Dienstag nicht so gut, aber er kämpfte sich bis heute tapfer durch. Doch nun war seine Kraft am Ende und seine Elten holten ihn ab. Wir fanden es alle schade, aber krank ist krank und Gesundheit geht vor. Noch war er auf dem ersten Platz. Auch wenn die anderne traurig waren, dass er nach Hause fuhr witterten sie auch die Chance ihn jetzt noch einholen zu können. Er hat auf jeden Fall tapfer gekämpft. Immer wieder gab es Schauer, aber niemand wollte sich nun vom Angeln abbringen lassen. Finley hat seinen ersten maßigen Aal an der Badestelle fangen können. Er war 68cm groß und 610g schwer. Auch er war seht stolz und freute sich sehr. Markus nahm zusammen mit ihm den Fisch aus und machte ihn küchenfertig. Auch der Samstagmorgen sollte regnerisch sein, das nervte zwar, aber vom Angeln wollte sich keiner abhalten lassen. Nach dem Frühstück machten wir eine CampOlympiade. Lina und Malte waren Teamcaptain und stellte ihre Teams zusammen. Es gab 5 Spiele "Stein von Fuß zu Fuß, Wasser mit Löffel in Becher, Gummistiefelweitwurf, wo Jan-Christian kurz um sein Auto bangen musste, T-Shirt Wechsel dich und Wikiinger Schach. Team Lina entschied Wettkampf im WikingerSchach für sich. Als Gewinn gab es Naschi, aber Team Malte ging nicht leer aus. Bis Mittag war dann wieder Angeln angesagt. Als Mittagessen gab es was kleines, denn wir hatten ja noch das Schwimmwestentraining vor uns. Es gab Rührei mit Sucuk und Bacon. Alles wurde restlos verputzt. Auch einige etwas Schiss vor der Knoblauchfahne hatten. Also ich glaube, der Fischgeruch in den Klamotten hat den Knoblauchgeruch ziemlich gut übertönt. Gegen 16 Uhr liefen wir dann gemeinschaftlich zur Badestelle. Es regnete! Es war ja egal ob wir von unten oder oben nass werden. Dort angekommen wollte einige direkt ins Wasser andere meinten "auf keinen Fall". Das wäre viel zu kalt. Die Kids haben die Rechnung ohne die anderen gemacht. Die, die bereits im Wasser waren, haben mit dem Wasser gespritzt, was das Zeug hält und die anderen nass gemacht. Malte konnte sich vor seinem Fall ins Wasser die Nase zuhalten und noch eine schnelle Rolle mache um mit den Rücken reinzuplumpsen. Das war ein Bild für die Götter. Dann wollte alle Spaß haben und zur Badeinsel rüber. Sie schwommen um die Wette, dir Großen wie auch kleinen. Auch ich habe mich dann hinreissen lassen. mit einem Köpper ins Wasser, war dann auch mein Schicksal besiegelt. Aber erst bin ich wieder raus und habe Maik mit einer nassen Umarmung beglückt und wollte dann zu Jan-Christian. Der hat das aber mitbekommen und flüchtete quer über den Rasen. Schon wenn man selbst wieder das Kind in sich spürt. Ich bin dann wieder zu den Kids in Wasser und ab zur Badeinsel. Kaum oben, war ich auch schon wieder unten. Rücksicht? Was war das. Jeder schubste jeden, es gab Arschbomben, Köpper und was weiß ich. Das Wasser hatte nur 19 Grad war aber gefühlt zehnmal wärmer als die Luft. Während ich mich versuchte auf der Insel zu halten, ankerte Jan-Christian das Boot für die Übung mit den Westen. Maik war mit der Ukelei vor Ort, um einspringen zu können und natürlich auch um ein paar Wellen ins Spiel zu bringen. Dann ging es los. Aufgabe war es, von der Insel zum Boot zu schwimmen, allein versuchen ins Boot zu kommen. Im Boot wartete immer einer der Kids der den zu Rettenden dann ins Boot helfen sollte. Wenn derjenige gerettet war, durfte der Retter runter und der nächste schwamm los. Vielen wurde klar, wie anstregend das ist, wobei wir ihnen erklärten, dass wenn man unerwartet hineinfällt, das Boot nicht geankert ist und man voll bekleidet ist, wie schwer es dann sein würde. Wir waren auf jeden Fall alle ziemlich platt und müde danach. Während nur noch 4 von uns den Weg zu Fuß zurückfanden, fuhren die anderen mit den Booten. Dann regnete es sich ein. Doch Finley und Linus liessen sich nicht beirren, beide kämpfen um den Sieg, aber das sehr sportlich. Sie kescherten sich gegenseitig die Fische. Um 21.30 Uhr haben wir den Wettkampf als beendet erklärt. Auch die beiden sollten sich endlich trocknen und wärmen. Ich zog mich dann zurück, um den Gewinner zu ermitteln. Am späten Abend ließen wir die Woche nochmal Revue passieren. Uns hat die Woche mit den Kids super gefallen, das Wetter hätte wieder mal besser sein können, aber alles andere war super. Insgesamt haben wir 63423g Friedfisch und 20557g Raubfisch geangelt.

Platz 1 Finley mit 31699

Platz 2 Linus mit 29017

Platz 3 Jenne mit 25571

Platz 4 Lukas mit 21679

Platz 5 Malte mit 9817

Platz 6 Luis mit 8535

Platz 7 Lina mit 4955

Platz 8 Lasse mit 4245

Platz 9 Benjamin mit 3567

Platz 10 Joy mit 3433

Platz 11 Jasper mit 3396

Platz 12 Jan Luca mit 3319

Platz 13 Julian mit 185

Größter Raubfisch Jenne mit Hecht 97 cm
Größter Friedfisch Lukas mit Brachse 40cm
Wir danken für eine ganz tolle Woche den Kids, den zusätzlichen Betreuern Jan-Christian, Maik und Michael, den Sponsoren AngelJoe für die Ruten und Rollen, Jörg Ovens für die Ruten, Re-So-Po Bollingstedt für das gesamte Naschi, Bella Capri Jübek für den Pizzabend, Kev für die Köder, Lars für die UL Rute, Doreen für das Pizzabrot, Claudia und Sven für den Nudelsalat, Inga für den bunten Salat, Vorstand des Asv ASV Schleswig von 1932 e V. für die tolle Überraschung mit den Angelcamp Shirts. Und ein dickes Danke an die Vereinsmitglieder für die Boote und den Helfern beim Aufbau des Camps Wolfgang, Daniel, Maik, Diane, Malte, Linus, Finley, Matthias und Andrea.

Wir freuen uns auf das nächste Camp.


Sommerfest 2003

Moin Moin,

das erste Sommerfest der Jugend ist nun vorbei. Es war ein super toller Nachmittag und Abend. Es gab eine kleine Tombola mit tollen Preisen. Dann gab es ein Kuchen- und Naschibuffet. Wir spielten Wikinger Schach, Badminton und Dart. Es wurde viel geschnackt und gelacht. Wir haben wohl den ganzen See unterhalten. Sven und Jan-Luca haben gegen 18 Uhr für alle den Grillmaster gemacht. Wofür wir uns herzlich bedanken. Zwischendrin haben wir eine Wasserbombenschlacht gemacht. Man waren wir nass.

Es wurde dann lecker gegrillt, Bratwurst, Frikadellen, Bauch und Nackensteaks dazu gab es selbst gemachte Salate. Alle halfen beim aufräumen später mit.

Um 22.30uhr war das Fest dann beendet. Völlig ko aber sehr glücklich Fall ich nun ins Bett. Wir freuen uns auf das nächste Sommerfest.

LG Nadine

Jugendgruppenleiterin


Gem. Angeln Friedrichstadt

Moin Moin,

wir waren mit 2 Kids unserer Jugendgruppe zum Gemeinschaftsangeln in Friedrichstadt. Auch Teilnehmer aus den Jugendgruppen Schwabstedt, Husum, Friedrichstadt, Drage und Nordseekant waren mit dabei. Um 8 Uhr bei Nieselregen trafen wir uns, die Plätze wurden gelost. Um 8.30 Uhr war Angelbeginn. Leider waren wegen des hohen Standes der Treene, die Schleusen geschlossen. Trotzdem haben wir einige Fänge zu verzeichnen. 2 gingen leider ohne Fang zur Wertung.

Es wurden heute gefangen.

Rotaugen: 61

Güstern: 18

Aland: 2

Gewicht gesamt 4,691 kg

Zum Ende kam sogar die Sonne raus. Es gab dann Bratwurst und Getränke und ein paar nette Gespräche. An alle Teilnehmer wurde noch ein Preis überreicht. Natürlich durfte ein Gruppenfoto nicht fehlen.

Alles in allem war es ein schöner Vormittag und wir wollen das mit den Jugendgruppen auf jeden Fall wiederholen.

Nadine

Jugendgruppenleiterin


3. Gruppenabend "Vorfächer binden"

Jugendabend im Vereinsheim Brekling.

 

Wir haben heute mit den Kids Haken gebunden. Nochmals Danke an Nils Wei für seine Spende. Patrick hat seine selbstgebaute Konstuktion fürs Hakenbinden vorgestellt und den anderen gezeigt, wie einfach man damit binden kann.

Es sind 9 Kids unserer Einladung gefolgt, worüber wir uns natürlich sehr freuen.

Sie haben allein oder auch gemeinsam ihre Vorfächer von Hand gebunden. Jeder durfte natürlich seine Werke mit nach Hause nehmen.

Später haben wir besprochen, was wir beim nächsten Treffen machen wollen. Es wurde noch etwas geschnackt und dann gemeinsam aufgeräumt.

Es war wieder eine schöne gemeinsame Runde.

 

Liebe Grüße Nadine

Jugendgruppenleiterin

 

Angeln mit Jörg Ovens

Heute sind wir der Einladung von Jörg und Janne Ovens nach Friedrichstadt gefolgt.

Kinder und Jugendliche aus den Vereinen Husum, Schwabstedt, Friedrichstadt und Schleswig waren zugegen. Uwe Pries der Vorsitzende des SFV Treene hat dafür die Vereinsräumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Auch für Kuchen und Getränke war gesorgt. Anfangs herrschte große Stille bei den Kids, als Jörg und Janne das Wort ergriffen.

Sie erklärten mit Charme und Witz 2 Dropshot-Montagen. Erst führten sie diese mit Erklärungen mit großen Utensilien aus, damit jeder sich erstmal jeder ein Bild machen konnte und welche Unterschiede diese Montagen haben und weswegen man am besten beide kennen sollte.

Dann bekamen alle Kinder eine Tüte mit Schnur, Blei, Haken, und Gummifische um die Montagen selbst zu erstellen. Jörg und Janne waren den Kids behilflich und setzen sich dazu, um einigen Kids, die es noch nicht so gut können, beim Montagenbau zu unterstützen.

Dabei merkte man wie die Stimmung lockerer wurde. Die Kids untereinander, aber auch Jörg und Janne agierten mit Spaß und es wurde auch viel gelacht. Nach einer kurzen Pause, sind die beiden mit allen nach draußen um die Montage einmal praktisch vorzuführen. Trotz der Kälte und einigen Schneeschauern hielten alle Beteiligten tapfer durch.

Danach wurde noch etwas gefachsimpelt und einige Dinge über das Angeln von Fried- und Raubfisch erzählt. Ein großes Anliegen von Jörg, Janne und Uwe ist es, die Jugendgruppen wieder mehr zu verbinden. Dazu wurde über ein Gemeinschaftsangeln der Vereine gesprochen, was bei allen Zuspruch fand. Ein Termin wurde auch bereits festgelegt, welcher noch bekannt gegeben wird. Auch haben die Jugendgruppenleiter sich viel ausgetauscht und werden demnächst etwas mehr zusammenrücken. Es war ein sehr gelungener und spaßiger Nachmittag mit Lerneffekt.

 

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und hoffen auf viele gemeinsame Treffen und Gemeinschaftsangeln.

 
Nadine
Jugendgruppenleiterin
 

2. Gruppenabend 2023

2. Jugendgruppenabend in etwas kleinerer Runde.

Leider waren einige Kids krank geworden. Trotz alledem kamen wir auf 4 Kids und wir hatten einen schönen Abend. Wir haben Jigköpfe mit Gummifische verarbeitet. Dabei wurde den Kids erklärt, wie man einen guten Kopf aussucht und diesen auch auch einsticht, damit der Köder nachher gut läuft und fängig ist. Alles was verarbeitet wurde, durften sie natürlich mit nach Hause nehmen. Wir hoffen, sie werden gute Fänge damit landen. Zum Schluss haben wir noch ein kleines KöderQuiz gemacht, dazu wurden Köder hingelegt und einige Raubfischbilder, die Kids sollten dann schauen und die Köder den Fischen zuordnen. Wir danken Spartanfishing für die tolle und riesige Spende, die heute verarbeitet wurde.

          Nadine

Jugendgruppenleiterin


Jahreshauptversammlung der Jugendgruppe

 
Am Samstag 14.01.2023 fand die Jahres Hauptversammlung der Jugendgruppe statt.
Trotz Einladung und Erinnerung, haben nur sehr wenige den Weg zur Versammlung gefunden.
Es wurde der erste Angel Prinz in der Vereinsgeschichte der Jugendgruppe gekürt.
Wir gratulieren Patrick Poullmanns dem ersten Angel Prinz. Des weiteren wurden Urkunden und Gutscheine für die größten Fische ihrer Art vergeben. Es wurden einstimmig, eine neue Jugendgruppenleiterin (Nadine Wiederstein), ein neuer Stellvertreter (Marcus Wiederstein) so wie Jugendwart (Patrick Poullmanns) und Stellvertretender Jugendwart (Ben Röber), so wie ein Protokollführer (Lukas Johannsen) gewählt.
Von Seiten der Gruppenleiter und der Mitglieder wurden gemeinsam Ideen und Vorschläge ausgetauscht und besprochen. Es war ein richtig schönes beisammen sein. Die Ergebnisse und Termine gehen nach der Bestätigung des Jugendgruppen Vorstandes, durch die Senioren bei der Jahreshautversammlung am 27.01.2023 an alle Mitglieder der Jugendgruppe per Post raus.
 
Euer Pressewart.

Forellenangeln in Norby

Hallo Angelfreunde,

gestern haben wir uns mit unserer Jugendgruppe leider erstmal zum letzten Angeln in diesem Jahr getroffen.

Die Kids wünschten sich zum Abschluss ein Angeln am Forellensee. Dank Holger vom Forellensee Norby konnten wir dem Wunsch nachkommen. Wir haben uns gestern gegen 9.30 Uhr am Forellensee getroffen. Es waren einige Kinder und ihre Eltern dabei, insgesamt waren wir mit 20 Personen dort. Holger hat uns eine gesamte Seite des Sees gesperrt, damit wir mit den Kids genügend Platz haben. Das Wetter spielte bis auf ein wenig Wind gut mit. Der See war gut mit Fisch besetzt, wir hatten nur nicht ganz so viel Glück, trotzdem viel Spaß und die Kids konnten sich mal wieder untereinander austauschen. Unser kleinster Malte hat die größte Goldforelle mit knapp 2.0 Kg an Land gezogen.

Auch Luis, der erst seit kurzem den Angelschein besitzt konnte eine Goldforelle verzeichnen. Benjamin konnte mit viel Ausdauer punkten und bekam auch eine Forelle. (Nadine Stellv. Jugendgruppenleiterin immerhin 2 Rotaugen 🤣) Jeder schaute mal bei den anderen vorbei um zu schauen, wie es so lief oder auch denen die noch nicht ganz so firm sind, unter die Arme zu greifen. Im Anschluss, haben wir alle gemeinsam bei Bratwurst und Frikadelle den Angeltag Revue passieren lassen. Wir waren alle von dem Gewässer begeistert und möchten gemeinsam auf jeden Fall wieder hin.

Um 17.00 Uhr war dann der Angeltag beendet. Wir bedanken uns recht herzlich bei Holger vom Forellensee Norby, dass er uns dieses Angeln ermöglicht hat, Wolfgang Reins für die Getränkespende an die Jugend, und natürlich allen Eltern, die ihre Kids zum See gebracht, und wieder abgeholt haben sowie den teilnehmenden Eltern für die Unterstützung.

 


Fremdgewässerangeln Kulkensee

Am 04.09.2022 fand das Jugendangeln am Kulkensee in Jagel statt.
 
Für viele unserer Kids, war es ein völlig neues Gewässer. Treffen war um 8.30 Uhr. 11 Jugendliche/Kids folgten unserer Einladung. Die Plätze wurde gelost und dann ging es auch schon los. Platz suchen, Aufbau und nun noch das Warten auf den Start. 9.30 Uhr war dann der Start. Alle waren eifrig dabei und das Wetter spielte mit, es war nur mäßig windig und die Sonne schien. Schon nach einigen Minuten wurden die ersten kleinen Rotaugen gefangen.
Der Siegeswille war besonders bei den Größeren zu sehen. Nach einem Abgang eines Hechts bei Paddy, wurde gleich vom Feedern auf Spinnern umgestellt, Lukas und Paddy wollten beide diesen Hecht an die Leine bekommen. Die Kleinen waren beharrlich und feederten und stippten was das Zeug hielt.
Unser Neuzugang Luis, meisterte sein erstes Angeln mit Bravour, er konnte immerhin 2 kleine Barsche und 6 Rotaugen zu seinen Fängen zählen. Benjamin hatte leider einen untermaßigen Hecht, der wieder ins Wasser durfte und somit nicht in die Wertung konnte. Auch Jan-Luca gab nicht auf, in den letzten Minuten konnte auch er noch ein paar Rotaugen landen. Lukas mit ca. 4,5 Kg Rotaugen hatte die größte Menge an Weißfisch gefangen. Dennoch haben Paddy mit seinem Hecht 73 cm und einem großen Barsch Platz 1 ergattert und Linus hat mit seinem kleineren Hecht und Weißfisch Platz 2 erzielt. Lukas erlangte mit der großen Menge Weißfisch Platz 3. Alles in allem, waren die Kinder zufrieden und wir als Betreuer hatten ein schönes Gemeinschaftsangeln mit der Jugend verbringen können. Auch einige Eltern waren dabei um ihre Kids zu unterstützen. Um 13.30 Uhr war dann Angelende und alle trafen sich im vorderen Bereich um die Fänge zu wiegen, gemeinsam zu grillen und sich auszutauschen. Nach dem Essen, wurden die Plätze bekannt gegeben und jeder bekam noch eine Tüte Gummifische, gespendet von Garret Hallman von Spartan Fishing. Die Kids haben sich gefreut, da keiner Leer ausging. Paddy als 1. Platz bekam einen Gutschein von Zoo Petersen. Bis 16.00 Uhr waren dann alle abgeholt worden. Wir freuen uns auf das nächste Treffen der Jugendgruppe.
 
1. Paddy 11920
2. Linus 6083
3. Lukas 4790
4. Malte 1217
5. Luis 425
6. Jasper
7. Lina
8. Jan-Luca
9. Benjamin + Tim
Felix ohne Wertung 288
 
 

Hegefischen am Gr. Langsee

Bei super sonnigem Wetter haben wir am Langsee in Süderfahrenstedt und Brekling mit 13 Kids/Jugendlichen unser Jugendangeln durchgeführt.
Auch war wieder ein Mädchen mit von der Partie, worüber wir uns immer freuen. Unsere "Großen" wurden nach Brekling zum Angeln gebracht und die kleineren und mittleren Kids blieben in Süderfahrenstedt.
So hatten wir immer ein Auge drauf und konnten bei Fragen und Hilfestellungen sofort aushelfen.
Zu Beginn war direkt die erste Rute zu enttüddeln und pünktlich um 10 Uhr ging es dann los. Die Stimmung bei allen war sehr freudig und entspannt. Auch das Miteinander war wieder TOP! Die Kids halfen sich bei Kleinigkeiten gegenseitig und Griffen auch nur mal beim Abhaken unter die Arme. Es wurden viele Methoden ausprobiert um den ersehnten Fisch an die Schnur zu bekommen. Es wurde gefeedert, gestippt, und gespinnert. Auch Ruten mit Posen- und Grundmontagen waren im Einsatz.
Um 14.00 Uhr wurde das Angeln beendet und alle wurden wieder zum Wiegen eingesammelt. Während des Wiegens wurde auch schon der Grill angeheizt.
Natürlich waren auch die Eltern herzlich zum Grillen eingeladen.
1. Platz machte heute Paddy, den
2. Platz Finley, den
3. Platz Lukas, den
4. Platz Linus.
Für die ersten 4 gab es einen Gutschein von Zoo Petersen, aber natürlich gingen die anderen nicht leer aus, für die weiteren Plätze gab es einen Spinner.
Beim Grillen wurde noch ein bischen gefachsimpelt und über die Fische geredet. um 16.00 Uhr gingen dann auch die letzten nach Hause um den Sonntag noch ruhig ausklingen zu lassen.
Alle hatten heute wieder viel Spaß und wir freuen uns auf das nächste Angeln mit unseren Kids/Jugendlichen im September.
 
 
 
 
 

Nachtangeln am Brautsee 07/2022

 
Unter der neuen Übergangsleitung startete die Jugendgruppe mit Ihrem ersten Angeln nach dem erfolgreichen Angel-Camp nun zum Nachtangeln das nach vorheriger Absage natürlich trotzdem noch durchgeführt werden sollte. Auch wenn außerhalb der neu eingeführten Prinzenwertung liegt, kamen 10 Jugendliche hochmotiviert zum Brautsee. Treffen war um 19:00 Uhr und um 20:00 Uhr fiel dann der Startschuss. Das Wetter spielte mit und trotz kurzen Grummeln eines Gewitters in weiter Ferne blieb es trocken und auch relativ warm.
Es wurden ein maßiger und drei untermaßige Aale gefangen, 6 Brassen mit je ca. 2400g Einzelgewicht und viele Barsche.
Die Nacht war super und alle hatten Ihren Spaß am angeln. Der eine oder andere machte ein kleines kurzes Nickerchen und die Kollegen übernahmen die Betreuung der ausgelegten Angeln. Eine super Kameradschaft unter den Jugendlichen war zu sehen. Die ganz Kleinen waren auch etwas länger verschwunden in Ihren Zelten / Unterständen aber das macht halt die Jugendgruppe aus, die älteren helfen den Jüngeren und so hatte das Betreuerteam mit Markus und Wolfgang auch nicht ganz so viel zu tun.
Um 07:00 Uhr war dann Angelende und der eine oder andere war auch ganz glücklich darüber nach der so langen Nacht, todmüde und ohne Schlaf unter die Dusche zu kommen.
Natürlich gab es auch eine Wertung auch wenn diese nur für dieses Angeln zählt und so belegte Ben den 1. Platz mit 5 großen Brassen, Leon den 2. Platz mit dem Aal und 6 Barschen, Malte den 3. Platz mit 4 Barschen. Alle bekamen einen Gutschein um die Angelbox aufzufüllen.
Alle anderen Teilnehmer gingen natürlich auch nicht leer aus und konnten sich Sachpreise aussuchen für den nächsten Angeltripp.
Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung.
 
 

Vorbereitung/Aufbau Jugendcamp Juni 2022

Die Vorbereitungen für das Jugendcamp laufen. Dank der vielen helfenden Hände und dem doch guten Wetter, haben wir heute ohne Komplikationen den Aufbau fürs Jugendcamp über die Bühne gebracht. Die Kids können kommen. Wir freuen uns auf eine schöne lustige, erfolgreiche und lernreiche Woche.

Tag 1.

Die ersten 4685g Weißfisch und 6 Barsche mit 570g sind verhaftet. Auch der erste Aal wurde von Leon geangelt.

Nach dem heutigen Wiegen war Joy auf dem 1. Platz, Lukas auf dem 2. Platz, Tim auf dem 3. Platz. Auch hatten wir Besuch von Zoo Petersen, von dort bekamen die Kids ein paar Geschenke, die Freude war echt groß.

Tag 2.

Tag 2 im Jugendcamp. Die Kids haben gut zusammen gefunden. Es wurden wieder reichlich Fische geangelt. 1 Hecht von Jasper 2540g, 6 Barsche 350g, 1 Aal 675g, Weißfisch 8930g. Es wurden Fische ausgenommen und filetiert. Einige trauten sich erste Bootstouren zu unternehmen. Mit Erfolg dem Hecht. Zum Abend gab es ein gemeinsames beisammen sein am Feuer mit Marshmallow grillen und viel Spaß

Tag 3.

Tag 3 im Camp, heute wurden 8 Barsche mit insgesamt 432g und 11305g Weißfisch geangelt. Der Ansporn für die ersten Plätze ist groß. In einer Fangflaute haben wir eine Camp Olympiade gestartet mit den Kategorien Gummistiefelweitwurf, Stein mit Fuß weitergeben, Wasser mit Löffel holen und Wikingerschach . Alle hatten Spaß und es wurde viel gelacht. Preise gab es auch. Das Wetter spielt nicht so mit, aber niemand lässt sich unterkriegen.

Tag 4.

Tag 4 im Camp war heute den ganzen Tag im Wettbewerb. Alle haben geangelt wie die Weltmeister, an Land wie auf den Booten. Heute wurden 740g Barsch und 16960g Weißfisch geangelt. Auch die kleinen kamen heute in den Genuss vom Boot zu angeln. Es gab strahlende Gesichter bei Malte und Benjamin. Auch einen Grillabend gab es heute gesponsert von den Vereinssenioren. Vielen Dank von uns Campis.

Tag 5.

Tag 5 und leider Ende des Camps. Unsere Campis waren mehr als müde, alle schliefen lang. Es wurde noch etwas versucht für die Wertung zu angeln, und nebenbei fanden die Abbau- und Aufräumarbeiten statt. Lukas erlangte Platz 1und bekam eine Zander/Hecht Kombi, Joy Platz 2 eine Rolle und Finley Platz 3 eine Rute. Es ging aber niemand leer aus. Die anderen bekamen einen 5 Euro Gutschein und einen Spinner, alle bekamen eine gemischte Tüte mit Angelzubehör, ASV Campi und Naschi der letzte Platz bekam noch einen Kescher. Es gab noch lecker Essen und dann ging es an den restlichen Abbau, alle halfen mit. Wir freuen uns auf nächstes Jahr und hoffen, dass es allen so gut gefallen hat wie uns. Danke an alle Sponsoren Zoo Petersen Schleswig, Re-So-Po Bollingstedt, Rewe Schmidt Jübek, Hagebaumarkt Schleswig und die Senioren vom ASV Schleswig 1932 e. V. sowie allen Helfern beim Aufbau und Hilfe bei der Betreuung durch unseren Sportwart Jan-Christian Rochlitz und Maik Mau.

Camp-Bericht

Unser Jugendangelcamp fand vom 04.07. - 08.07.2022 an der Schutzhütte in Süderfahrenstedt am Großen Langsee statt. 9 Jugendliche/Kids davon 1 Mädel sind unserer Einladung gefolgt. Die Camp-Planung und Leitung übernahmen Nadine und Markus Wiederstein, Jan-Christian Rochlitz unterstütze als Betreuer das Camp. Um 12 Uhr trafen alle ein, pünktlich zum ersten gemeinsamen Mittagessen. Nach dem Essen gab eine kleine Vorstellungsrunde der Betreuer sowie die Erklärung der Camp-Regeln und die Planung für die nächsten Tage. Dann ging es los zum Angeln denn als Anreiz hatten wir einen Wettbewerb ausgerufen, der über die ganzen Tage gehen sollte. Am Nachtmittag kam Fynn Petersen von Zoo Petersen zu Besuch, im Gepäck eine Geschenktüte für jeden Teilnehmer des Camps. Auch sponserte Zoo Petersen die Preise für den Angelwettbewerb. Damit aber niemand mit leeren Händen nach Hause geht, haben wir für die übrigen Kids natürlich auch etwas besorgt. Am Abend gab es das erste Wiegen, die ersten 4685g Weißfisch und 6 Barsche mit 570g wurden verhaftet. Danach wurde gegrillt. Den Grillabend hat Dieter Schmidt vom REWE Markt in Jübek zur Verfügung gestellt. Alle ließen es sich schmecken und als Gesprächsthema war natürlich das Wiegen an erster Stelle. Der Ansporn zum Siegen war geweckt. Die ersten Versuche zum Nachtangeln waren gegeben. Leon hat den ersten Aal von 74 cm und 675g auf Köderfisch gefangen. Das sollte für die erste Nacht auch so bleiben. Das Miteinander und die Hilfestellung untereinander war toll und vor allem sehr entspannt. Jan-Christian hat am nächsten Tag mit Leon seinen Aal ausgenommen und für die Mitnahme nach Hause vakuumiert.

Am 2. Tag stand der Erste um kurz vor 8 Uhr morgens wieder am Wasser. Nach und nach kamen die anderen dazu. Feste Frühstückszeiten haben wir schnell wieder verworfen, jeder machte sich wenn er Hunger bekam ein Brötchen, da alle unterschiedlich aufstanden. Um 13 Uhr gab es ein gemeinsames Mittagessen, bei dem wir auch noch mal bestimmte Dinge ansprechen konnten. Leider verließ uns Jakob heute, da er sehr krank war. Er wurde von seinem Vater abgeholt und bekam zum Abschied einen 5€ Gutschein und Naschi. Alle wünschten ihm gute Besserung und hoffen, dass er nächstes Jahr wieder dabei ist. Am Mittag zog heftiger Wind auf und ab und zu gab es etwas Regen. Doch das hielt unsere Campis nicht vom Angeln ab. Trotz des Windes und der starken Wellen, entschieden sich Joy, Jasper und Leon mit dem Ruderboot die Schilfkanten lang zu angeln. Ein Hecht-Nachläufer von Joy biss dann an Jaspers Rute mit 75 cm und 2540g. Die Freude und Euphorie waren enorm. Nun wollten weitere ihr Glück mit dem Boot versuchen. Auch Finley und Tim legten los. Das Betreuerteam stand währenddessen den Kleineren und noch nicht so erfahrenen Kids zur Seite. Bei Dämmerung bereiteten wir das Feuer für das Marschmellow-Grillen vor, darauf freuten sich auch die „Großen“. Markus nahm mit Jasper seinen Hecht aus, der im Magen einen 20cm Barsch hatte. Jan-Christian zeigte Jasper dann, wie man den Hecht gut filetiert.  Beim Feuer wurde sich dann viel ausgetauscht, gelacht und vor allem gewärmt, denn die Abende am See waren doch recht kalt. Es wurde wieder reichlich Fisch geangelt, zu dem Hecht kamen noch 6 Barsche mit 350g und 8930g Weißfisch. Auch am 2. Abend haben es unsere Campis nicht geschafft die Nacht durchzuhalten.

Am 3. Tag merkte man schon, dass sich die Müdigkeit in die Campis einschlich. Malte (8) und Benjamin (13), unsere kleineren im Camp gaben alles. Unbeirrt und kaum eine Pause, angelten die beiden was das Zeug hält. Das Wetter wurde immer unbeständiger, was auf die Motivation der Campis schlug. Nach dem Mittagessen schlich sich ein wenig Unlust zum Weiterangeln ein und wir ergriffen die Chance eine kleine Olympiade zu starten. Es gab 4 Kategorien, Gummistiefelweitwurf, Stein von Fuß zu Fuß, Wasser mit Esslöffel transportieren und Wikingerschach. Es wurden 2 Teams gelost. Nach den ersten Würfen mit dem Stiefel, merkte man, dass unsere Campis begannen Spaß zu haben und sie gaben alles. Die Teams feuerten sich gegenseitig an und fanden gut zusammen. Auch wenn es ein Gewinner-Team gab, gab es für alle einen Preis. Eine Wasserflasche als Erinnerung mit Plotterdruck und dem jeweiligen Namen, dazu gab es einen Spinner, ein großes Knicklicht und einen großen wie einen kleinen Twister. Zum Angeln kam an diesem Abend aber niemand mehr da es unentwegt und reichlich regnete. Das Ergebnis beim Wiegen war wie folgt: 8 Barsche mit 432g und 11305g Weißfisch. Die Jungs zogen sich ins Zelt zurück während Markus und ich mit Malte und Benjamin in der Schutzhütte Karten spielten. Der Regen war ganz schön heftig und draußen war es richtig kalt geworden.

Am 4. Tag hörte es dann endlich gegen 9.00 Uhr auf zu regnen und unsere Campis angelten wie die Weltmeister an Land und auf den Booten. Sie wollten endlich auch mal Raubfische angeln, aber leider wurde ihnen das nicht zu teil. Auch Nadine traute sich mit Joy mit dem Boot raus zu rudern. Jeder der die beiden beobachtete amüsierte sich wohl. Sie ruderten wie die Wilden, kamen aber nicht wirklich von der Stelle, einzig der Wind und die Wellen bewegte das Boot der beiden in eine Richtung. Nach langem Kampf fanden die beiden zurück, brauchten aber 4 Anläufe um das Boot wieder an die richtige Stelle zu bringen und festzumachen. Beim Anlegen lagen beide lachend im Boot und sie waren so froh, endlich wieder fest zu sein. Am Abend wurde gegrillt. Den Grillabend sponserten die Senioren des ASV.  Wolfgang, Björn, Esther sowie Maik mit Frau kamen um mit uns zu Grillen und um mal nach dem Rechten zu schauen. Auch die beiden kleinen Campis Malte und Benjamin kamen heute in den Genuss vom Boot aus zu angeln. Markus und Jan fuhren mit den beiden mit der Ukelei raus. Die beiden strahlten um die Wette, es war toll das zu sehen. Heute wollten unsere „großen“ Campis dann das erste Mal im Dunkeln mit den Booten raus, Finley mit Jasper und Joy mit Tim und Leon. Leider kamen alle ohne Erfolgsmeldung zurück. Das Betreuerteam spielte in der Zeit mit Lukas und Malte Karten. An diesem Tage wurden 740g Barsch und 16960g Weißfisch geangelt.

Am 5. Tag, welcher auch leider der letzte Tag war, waren unsere Campis mehr als müde, alle schliefen sehr lang. Ab 9.30 Uhr wurde dann noch versucht, etwas für die Wertung zu angeln. Nebenbei fanden auch schon die Abbau- und Aufräumarbeiten statt. Jeder half mit wo er konnte. Dann kam es zu der Auswertung und Preisvergabe des Angelwettbewerbs. Lukas erlangte Platz 1 und bekam eine Zander/Hecht Kombi, Joy Platz 2 bekam eine Rolle, Finley Platz 3 bekam eine Zander/Hecht Rute. Es ging aber niemand leer aus. Die anderen Campis bekamen einen 5€ Gutschein und einen Spinner, alle bekamen eine gemischte Türe mit Angelzubehör, ASV Cappi und Naschi. Der letzte Platz bekam noch einen Kescher. Es gab noch einmal ein gemeinsames Mittagessen und dann ging es an den restlichen Abbau. Ab 14.30 Uhr wurde unsere Campis nach und nach abgeholt, es war schon ein komisches Gefühl.

Wir freuen uns sehr auf nächstes Jahr und hoffen, dass es alles so gut wie uns gefallen hat.

Wir bedanken und recht herzlich bei den Sponsoren Zoo Petersen in Schleswig, REWE Schmidt in Jübek, RE-So-Po in Bollingstedt,  Hagebaumarkt in Schleswig und den Senioren des ASV Schleswig von 1932 e.V. sowie allen Helfern beim Auf- und Abbau und Hilfe bei der Betreuung durch unseren Sportwart Jan-Christian Rochlitz und den Gewässerwart Maik Mau.

ENDE

 


Moin Moin,
 
am 23.04.22 von 9:00 - 16:00 Uhr fand das Friedfischangeln der Jugendgruppe statt. Auch wenn die Beteiligung nicht sehr groß war und die Bedingungen nicht perfekt, wurde Futter gemischt, Montagen gebaut und einige Fische gefangen. Unter anderem Brachsen, Rotaugen, Güstern und ein Hecht wurde von Lukas im Drill verloren. Es wurde viel gelacht und ausprobiert.
Am Ende hat:
Georg den 3. Platz belegt mit 140g beim Stippen.
Lukas den 2. Platz mit 455g an der Feederrute.
Patrick hat den 1. Platz und den Pokal geholt mit 600g ebenfalls an der Feederrute. Zudem wurden auch von den älteren Jungs einige schöne Fische gefangen... aber seht doch selbst, Bilder erzählen mehr als tausend Worte.
 
Mit lieben Grüßen euer
 
Arne Clausen
Jugendgruppenleiter

Nachtangeln am Brautsee

Nachtangel der Jugendgruppe am Samstag den 14.08.21

Am frühen Samstag Abend trafen sich ein Teil der Jugendgruppe acht an der Zahl und ihrer erwachsenden Mitangler am Brautsee um ein Nachtangeln durchzuführen. Da ja das Veranstaltungsjahr 2021 aufgrund der Corona Pandemie sehr dürftig ausgefallen ist, war die Motivation bei den Jugendlichen sehr hoch und die Vorfreude riesig endlich mal wieder ein gemeinsames Angeln durchzuführen. Auch war der Jugendgruppenleiter Lars Wagner sehr erfreut 4 neue Gesichter bei der Veranstaltung dabei zu haben. Ole, Linus, Jasper und Leif wurden herzlich von allen anwesenden Mitgliedern in Empfang genommen.

Fische von A wie Aal und Z wie Zander sollten beangelt werden. Schirme wurden aufgespannt, Ruten vorbereitet, Taktiken und große Fänge wurden besprochen. Wie der 85er Zander der von Lukas einem Mitglied der Jugendgruppe gefangen werden konnte, bei einem nächtlichen Ansitz am Langsee.

Das Ergebnis der Nacht waren unzählige Barsche und auch 6 maßige Aale. Als kleines Highlight hat Aaron bei seiner letzten Veranstaltung der Jugendgruppe ein Rotauge von 34 cm fangen können. Aaron wird nämlich 18 Jahre und wir hoffen dann ihn auch auf den Veranstaltungen der erwachsenden begrüßen zu dürfen. Insgesamt war es eine tolle Nacht alle Jugendlichen waren ausgelassen und zufrieden als die Veranstaltung am morgen beendet wurde.


Moin Angelsportfreunde,

da ja zur Zeit, aus gutem Grund alle Veranstaltungen abgesagt sind. Hat sich die Jugendgruppe entschieden, im kleinen Kreise (max: 10 Personen mit den vorgeschriebenen Hygieneregeln) gemeinsam angeln zu gehen. Es wurde sich mit den Jugendlichen überlegt ein 22 Stunden angeln zu veranstalten. Termin war der 04.06.20. Bei bestem Wetter, nein bei miesestem Wetter trafen sich 5 Mitglieder der Jugendgruppe in Süderfahrenstedt um mit ihren Jugendleitern Zeit am Wasser zu verbringen. Die Jungs waren alle motiviert und haben den Tag und auch die Nacht durchgeangelt. Für Mittag, Kuchen, Abendbrot und warme Getränke wurde gesorgt. Es wurden Hechte, unzählige Barsche, ein Zander und reichlich Weißfisch gefangen.

Klasse Jungs!


Moin,

ein Teil der Jugendgruppe war anfang Februar trotz widriger Bedingungen in der Forellenaufzucht des ASV Jübek zu Gast. Der Besuch in der Aufzuchtstation kahm kurzfristig zu stande und daher kahmen nur wenige zum genannten Termin.

Ein detaillierter Bericht wird folgen, daher vorab die Bilder der Besichtigungstour.

War super das mal zu sehen, und Hut ab für die Helfer, die dort ehrenamtlich viel viel Zeit und Fleiß aufbringen.

Großen Dank an den ASV Jübek die den Besuch ermöglicht haben,  und ein Dank an Rolf Jung und Michael Marquadt für die informationsreiche Führung.


Jahreshauptversammlung der Jugendgruppe 2020

Der Vorstand der Jugendgruppe hat heute am 11.01.20 zur jährlichen Hauptversammlung der Jugend eingeladen. Auf dem Programm heute standen die Wahlen zum Jugendgruppenleiter, Jugendwart und deren Stellvertreter an. Gegen 14 Uhr traf sich ein Teil der Jugendgruppe in Brekling im Vereinsheim um bei guter Laune und ein paar Schnittchen die Versammlung abzuhalten. Aufgrund eines Rücktrittes aus dem Jugendvorstand und Krankheit, musste heute der 1 Vorsitzende des ASV Schleswigs von 1932 einspringen und die Versammlung abhalten. Schnell wurde die Tagesordnung abgearbeitet und die Wahlen standen an. Das Wahlergebnis lautete

Jugendgruppenleiter Lars Wagner (dieser muss noch durch die JHS der Senioren bestätigt werden)

Stellvertreter wird ab sofort, Maik Röhl

Jugendwart Christian Hünerjäger

Stellvertreter Timo Reiländer und Niclas Buscke

Schriftführer der Jugend Patrick Poullmanns

Als die Wahlen beendet waren gab Wolfgang Reins die Veranstaltung in die Hände von Maik Röhl der diese nach ein paar Anmerkung abgeschlossen hat.

Der neue Vorstand der Jugendgruppe freut sich auf das Angeljahr 2020 mit vielen Beteiligten und natürlich auch mit viel Fisch!


Weihnachtsfeier Jugendgruppe 2019

Am 21.12.19 hat sich die Jugendgruppe zur Weihnachtsfeier im Vereinsheim in Brekling getroffen. Auf Grund von Terminproblemen konnten nur 4 Jugendliche die Zeit finden an der Weihnachtsfeier teilzunehmen. Trotzdem war die Stimmung gut und die Zeit verging wie im Fluge. Es gab Kekse, nette Gespräche über dicke Fische und auch ein Julklapp wurde veranstaltet. Im Anschluss an das Julklapp, haben die Jugendleiter noch “männlich“ gekocht. Würstchen und Kartoffelsalat wurde kredenzt. Der Jugendgruppenleiter Tobias Wiese hatte zum Abschluss der Weihnachtsfeier für jeden Anwesenden noch ein kleines Präsent, da er als Jugendgruppenleiter aussteigt. Auf der Jahreshauptversammlung der Jugend die im Januar stattfindet wird von der Jugend ein neuer Jugendgruppenleiter und sein Vertreter gewählt. Vielen Dank Tobias für deinen Einsatz in der Jugendgruppe Ebenfalls ein Danke, an den stellvertretenden Jugendgruppenleiter Lars Wagner und den Jugendwart Timo Reiländer für die Unterstützung und Planung der Veranstaltungen der Jugendgruppe.


Nachtangeln am Brautsee Jugendgruppe

Am Samstag den 21.09.2019 fand sich die Jugendgruppe zum Nachtangeln mit super Wetter am Brautsee ein. Treffen war 17:00 und Angelbeginn 18:00.

Die Veranstaltung wurde mit einigen Fängen am Sonntag um 02:00 durch den Jugendgruppenleiter beendet.


Nachtangeln Jugendgruppe

Von Freitag 16.08.2019 auf Samstag den 17.08.2019 fand das erste Nachtangeln der Jugend am Gammelunder See statt.

Treffen war Freitag 18:00 und endete Samstag um 06:00 Uhr

1 Paar Aale wurden in der Nacht gefangen. Fänger waren Patrick und Aaron.

Petri euch beiden!

Jugendgruppe ASV Schleswig

Jugendcamp 2019

Tag 1.

Am 04.07.19 um 15:00 Uhr sollte es losgehen das Angelcamp 2019 am Langsee. 10 Jugendliche und 3 Beteuer werden gemeinsam von Donnerstag bis Montag die Vereinshütte in Süderfahrenstedt in Beschlag nehmen und sicher eine schöne Zeit verbringen. Im Vorfelde wurde das große Schlafzelt aufgebaut und eingerichtet. Hier einen Dank an die Helfer. Tobias Wiese, Lars Wagner und Timo Reiländer sind die nächsten 5 Tage die Ansprechpartner für die Jugendlichen vor Ort. In diesen 5 Tagen wird viel geangelt, wenig geschlafen (der ein oder andere erholt sich auch mal von seinen Eltern) und hoffentlich viel Fisch gefangen.

 

Jugendcamp 2019

Tag 2.

Besuch des Teamanglers der Firma Matrix Manuel Kröger Stand an. Im Vorfelde wurde von Manuel sofort zugesagt sich mit seinem Wissen und seinem Können am Angelcamp zu beteiligen. Die Kids waren interessiert und auch aufgeregt einen Angler begrüßen zu dürfen, der für eine Firma aus der Angelbranche angelt. Gegen 16:30 Uhr traf Manuel in Süderfahrenstedt am wunderschönen Langsee ein. Angesetzt waren so ca. 30 Minuten Vortrag es wurden locker 3 Stunden, da Manuel gar nicht so schnell Antworten konnte wie die Jugendlichen ihm die Fragen entgegen schmetterten. Es wurde Futter angemischt, Montagen gebaut und vorher natürlich erklärt. Als die Theorie beendet war, gab es noch Tipps und Kniffe von Manuel direkt am Wasser. Zu guter Letzt hat sich die Firma Matrix nicht Lumpen lassen und hatte für alle Jugendlichen noch einige Präsente dabei über die sich die Jungangler wahnsinnig freuten. Hier einen großen Dank an Manuel Kröger für den tollen Nachmittag und ebenfalls Dank an die Firma Matrix für die Präsente.

Jugendcamp 2019

Tag 3.

Als Highlight, stand heute ein Besuch der Firma Der Norden angelt um Sven Matthiesen an. Der den Jugendlichen das Raubfischangeln mit seinem fundierten Wissen näher bringen wollte. Leider wollte an diesem Tag das Wetter nicht ganz so, aber das machte dem ganzen keinen Abbruch, Sven und auch die Jugendlichen trotzten dem Wetter und lauschten dem spannenden Vortag. Auch hier konnten die Jugendlichen ordentlich Wissen abgreifen. Sven vermittelte die richtige Führung von Ködern, welcher Köder für welches Gewässer, festigte Grundlagen und hatte sogar noch eine Fliegenrute im Kofferraum und zeigte im Anschluss den Kids noch die Grundlagen des angelns mit der Fliege. Ein paar der Jungs sind jetzt richtig heiß auf das fischen mit der Fliege und werden zu Hause bestimmt über den Vortag von DNA schwärmen. Der Norden angelt (DNA) hatte für die Jungs und Mädels auch noch ein paar Gummies im Gepäck, was diesen super Tag komplett machte. Danke an Sven Matthiesen

Jugendcamp 2019

Tag 4.

Heute stand das Karpfenangeln im Focus des Angelcamps. Leicht abgekämpft aber immer noch hoch motiviert wurde dem Vortag von Karpfenangler Micha Krause gelauscht. Dieser erklärte wie man einen Lockmix anmacht, richtig vorfüttert, welche Montagen und Vorfächer man am besten angelt, wie man ein Gewässer mit einer Markerpose auslotet, das ein Gewässer unbedingt Müllfrei gehalten werden soll und was es noch alles so beim Karpfen angeln zu beachten gibt. Micha setzte sich ebenfalls mit der Truppe an die Vereinshütte und baute fleißig Vorfächer die auch von den Jugendlichen genutzt werden sollten. Auch zeigte sich der ein oder andere Jugendliche ab, der sich wohl intensiver dem Karpfenangeln widmen möchte und das Portmonee seiner Eltern strapazieren will. Auch hier einen großen Dank an Micha Krause, für deinen tollen Vortag rund um das Karpfenangeln.

Jugendcamp 2019

Tag 5.

Das Angelcamp neigt sich dem Ende zu. 5 Tage an denen sich die Jugendlichen und Betreuer dem mehr oder minder schlechten Wetter und den nicht ganz so campingfreundlichen Temperaturen widersetzten. Aber alle haben durchgehalten dafür ein großes Lob. Einen jungen Angler, will ich hier noch lobend erwähnen (Dank an die Worte von Lars Wagner) der mit einer sehr überschaubaren Angelausrüstung und geringen Wissen beim Angelcamp gestartet ist. Musste dann einen Tag aussetzten zwecks Fußschmerzen, ist dann aber nach einer Pause zu Hause wieder ins Angelcamp zurückgekehrt. Der junge Mann hat bei den Vorträgen und denn Tipps der anderen Teilnehmer aufgepasst wie ein Fuchs und hat am letzten Tag des Angelcamps das gelernte umgesetzt und konnte noch einige schöne Fische fangen. Auch an die Großmutter von Leon einen großen Dank, das Eis hat auch um Mitternacht noch gut geschmeckt. Über die Tage wurden Rotaugen, Brassen, Hechte, Zander und Barsche gefangen. Nun liegen 5 schöne und aufregende Tage hinter euch in denen es einiges zu erleben gab. Am zweiten Tag Besuch von Manuel Kröger vom Team Matrix, am dritten Tag eine Lehrstunde von Raubfischprofi Sven Matthiesen mit anschließendem zu scharfen Tacosalat mit Frikadellen (das hat mir ein Vogel geflüstert) und auch am vierten Tag gab es noch einen spannenden Vortag von Karpfenpro Micha Krause. Zu guter Letzt wurden am fünften Tag auch noch die drei erfolgreichsten Angler mit einer Aufmerksamkeit belohnt. Der erfolgreichste Angler des Angelcamps 2019 war Leon Fischer dicht gefolgt von Lars Brooge (jüngster Angler des Camps) und auf einem guten dritten Platz ist Niclas Buschke gelandet. Glückwunsch ihr drei. Den kuriosesten Fang konnte Paul verbuchen, der nun einen Badeschuh sein eigen nennen kann. Ich hoffe ihr hattet schöne 5 Tage am Langsee. Im Jahr 2020 möchte der ASV Schleswig wieder reichlich Jugendliche in seinem Angelcamp begrüßen. Vielen Dank an alle Beteiligten für das erfolgreiche Angelcamp 2019

Pressewart C. Hünerjäger

Gemeinschaftsangeln Jugendgruppe

Gemeinschaftsangeln der Jugend 2019 (Nachtrag vom 29.06.2019)

Das alljährliche Gemeinschaftsangeln der Jugend stand an und obwohl zur Zeit Kieler Woche ist zeigte sich das Schleswig Holsteinische Wetter von seiner besten Seite und so wurde sich heute morgen um 8:00 Uhr am großen Langsee getroffen. Zur Hege des Gewässers, wurde diese Veranstaltung durchgeführt. Vor Ort wurden die Angelplätze ausgelost danach wurde aufgebaut und losgelegt. Bei über 24 Grad wurde geschwitzt und gefangen. Aber die Mittagssonne brachte die Jugendlichen nicht aus der Ruhe und es wurde hochkonzentriert bis zum Ende durch geangelt. Um 13:00 Uhr wurde die Veranstaltung von Tobias Wiese mit einem lauten Pfiff beendet und es wurde sich zum wiegen getroffen. Am Ende hatte Patrick Poullmanns die Nase vorn, gefolgt vom jüngsten Teilnehmer der Veranstaltung Lars Brooge. Auf einem guten dritten Platz konnte sich Leon Fischer einen Pokal ergattern. Gratulation an die drei Sieger. Auch an die anderen Jungangler der Veranstaltung vielen Dank für euer erscheinen. Ist ja heutzutage nicht mehr so selbstverständlich, da die Konsole, der Pc oder auch das Handy einen großen Teil der Freizeit für sich vereinnahmt.

Einen großen Dank auch noch an Tobias Wiese der diese Veranstaltung geleitet und ausgeführt hat.

MfG

C. Hünerjäger
Pressewart